Was sind kalorienarme Süßstoffe?


Share
 

What are low calorie sweeteners?Kalorienarme Süßstoffe sind Lebensmitteln und Getränken beigefügte Zutaten, die süßen Geschmack ohne oder mit nur wenigen Kalorien erzeugen.

Die meisten kalorienarmen Süßstoffe sind um ein vielfaches süßer als Zucker, d. h. zum Süßen reicht schon eine geringe Menge.

Kalorienarme Süßstoffe werden in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Getränken verwendet, darunter:

  • alkoholfreie Getränke
  • Kaugummi
  • Süßwaren
  • Eiscreme
  • Joghurt
  • Desserts
  • Pudding

 

Sie werden auch in Arzneimitteln verwendet und verbessern den Geschmack vieler Medikamente. Auf der Verpackung von Nahrungsmitteln, Getränken und Arzneimitteln, die kalorienarme Süßstoffe enthalten, sind diese angegeben.

Süßstoffe können einen wichtigen Beitrag zu einer aktiven, gesunden Lebensweise leisten. Mit kalorienarmen Süßstoffen lässt sich der Geschmack gesunder, kalorienarmer Nahrungsmittel verbessern und die gleiche Süße wie bei zuckerhaltigen Produkten erreichen, jedoch ohne die entsprechende Menge an Kalorien. Wenn sie konsequent zur Kalorienreduzierung genutzt werden, können sie zu Gewichtsabnahme, Gewichtskontrolle und Zahngesundheit beitragen.

Kalorienarme Süßstoffe wirken sich nicht auf den Insulinspiegel aus. Daher lassen sich mit ihnen süß schmeckende Nahrungsmittel und Getränke für Menschen herstellen, die ihre Kohlehydrataufnahme genau kontrollieren müssen, wie beispielsweise Diabetiker.

Die Wissenschaft

Verbraucher überall auf der Welt nutzen und genießen kalorienarme Süßstoffe ohne negative Auswirkungen seit über hundert Jahren. Der erste verwendete kalorienarme Süßstoff, Saccharin, wurde 1879 entdeckt. Seither wurden weitere kalorienarme, heute überall auf der Welt häufig verwendete Süßstoffe entwickelt, darunter Acesulfam-K (ACE-K), Aspartam, Cyclamat und Sucralose.

Weitere Informationen finden Sie hier: Antworten auf Ihre Fragen

VIDEOS

video image

play image

„Do it for you – Tun Sie es für sich” ISA für Weltdiabetestag 2017

Leben. Es ist nie zu Ende für uns Frauen. Manchmal sind wir so mit den Bedürfnissen unserer Kinder, unserer Partner und mit den täglichen Aufgaben beschäftigt, dass wir aus den Augen verlieren, was wir brauchen. Aber wenn Sie Typ 1, Typ 2 oder Schwangerschaftsdiabetes haben, ist es unerlässlich, dass Sie sich auch um sich selbst kümmern. Also was immer Sie heute für andere tun, vergessen Sie nicht, auch etwas für sich selbst und Ihre Gesundheit zu tun.