International Sweeteners Association - Veranstaltungen

Veranstaltungen

event image

Kommende Veranstaltung

Weltdiabetestag 2016

14th November
event image

Letzte Veranstaltung

17th International Congress of Dietetics

7th to 10th September, Granada
event image

Letzte Veranstaltung

34th International Symposium on Diabetes and Nutrition

29th June to 1st July 2016, Prague
event image

Letzte Veranstaltung

European Obesity Summit

1st to 4th June 2016, Gothenburg
event image

Letzte Veranstaltung

AFDN Congress

26th to 28th May 2016, Lille
event image

Vorveranstaltung

Weltdiabetestag 2015

14. November 2015
event image

Vorveranstaltung

9. EFAD Konferenz

23. und 24. Oktober 2015, Amsterdam
event image

Vorveranstaltung

12. FENS Konferenz

20. bis 23. Oktober 2015, Berlin
event image

Vorveranstaltung

22. Europäischer Kongress über Fettleibigkeit

6. bis 9. Mai 2015, Prag
event image

Vorveranstaltung

Weltdiabetestag 2014

14. November 2014
event image

Vorveranstaltung

8. DIETS-EFAD Konferenz

9. bis 12. Oktober 2014, Athen
event image

Vorveranstaltung

ISA-Konferenz 2014

2. April 2014, Brüssel
event image

Vorveranstaltung

Weltdiabetestag 2013

14. November 2013
event image

Vorveranstaltung

Internationaler Ernährungskongress 2013

15. bis 20. September 2013, Granada

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen 2013

Europäischer Kongress über Fettleibigkeit (European Congress on Obesity-ECO) 2013

Ein Vortrag von Professor James O. Hill

Am Montag dem 13. Mai 2013 sprach Professor James Hill von der Universität von Colorado auf dem diesjährigen Europäischen Kongress über Fettleibigkeit (ECO), als Gast der Internationalen Gesellschaft für Süßstoffe.

Kleine Veränderungen, große Wirkung

Der international anerkannte Professor Hill hielt auf Einladung der Internationalen Gesellschaft für Süßstoffe einen Vortrag auf der ECO 2013. Er ist einer der führenden Experten Amerikas für Gewichtskontrolle und Ernährung und hat über 25 Jahre mit der Erforschung der Ursachen von Gewichtszunahme, Fettleibigkeit und Übergewicht, sowie der Frage, wie diese Probleme zu verhindern oder zu behandeln sind, verbracht.

Dieser lebhafte und mitreißende Vortrag mit dem Titel „Kleine Veränderungen, große Wirkung: Ein innovativer Ansatz zur nachhaltigen Gewichtsabnahme“ wurde von 100-150 Menschen besucht – sowohl Kongressteilnehmern (die Mehrheit von ihnen waren Angehörige der Gesundheitsberufe), als auch Vertretern der Medien.

Die Diskussion

In seinem Vortrag behandelte Professor Hill verschiedene spannende Fragen aus der Diskussion darüber, wie mit der Fettleibigkeitsepidemie umzugehen ist. Er ist der Ansicht, dass die Diskussion dazu neigt, das Thema zu sehr zu vereinfachen, indem sie es auf entweder die Steigerung der körperlichen Bewegung oder den Konsum von kalorienarmer Nahrung reduziert.

Doch dieser Ansatz ist nicht nachhaltig:

„Nur wenige Menschen können - wie bei einer kalorienarmen Diät - über einen längeren Zeitraum hinweg eine signifikante Einschränkung der Ernährung aufrechterhalten, weil wir auf Überleben, nicht auf Hungern programmiert sind", sagt Professor Hill.

Stattdessen glaubt er, dass wir uns auf die Energiebilanz konzentrieren sollten – das ist ein komplexes Konzept, bestehend aus verschiedenen Komponenten, nämlich Energieaufnahme, Energieverbrauch und Energiespeicherung. Bei der Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung von Fettleibigkeit sollte man sich nicht auf eine einzelne dieser Komponenten konzentrieren, sondern alle zusammen im Auge behalten.

Die Forschung von Professor Hill und seinen Kollegen zeigt einige interessante Erkenntnisse über Süßstoff. Zum Beispiel trinkt fast keines der Mitglieder der National Weight Control Registry Vollzuckergetränke, während bei 70% dieser Personen auch mit kalorienarmen Süßstoffen gesüßte Getränke zur Ernährung gehören. In der Tat untersuchen Professor Hill und seine Kollegen nun die Frage, ob es in Hinsicht auf die Gewichtsabnahme einen Unterschied zwischen diesen kalorienarm gesüßten Getränken und Wasser gibt. Das heißt, wenn man alkoholfreie Getränke (einschließlich derjenigen, die Süßstoffe enthalten) völlig durch Wasser ersetzt, kann das in Hinsicht auf die Gewichtsabnahme die gleiche Wirkung erzeugen wie eine Ernährung, die Süßstoff enthält.

Die Entscheidung für kalorienarme Süßstoffe anstelle von zuckerhaltigen Speisen und Getränken ist daher ein Beispiel für den Ansatz der „kleinen Veränderungen“, für den Professor Hill sich einsetzt. Dies bedeutet, kleine Veränderungen in Ihrem Leben vorzunehmen, um Schritte in die richtige Richtung zur Bekämpfung der Fettleibigkeit zu gehen. Wenn Menschen damit anfangen, ein paar kleine Veränderungen vornehmen, ist es wahrscheinlicher, dass sie damit fortfahren mehr und mehr Veränderungen vorzunehmen- dies führt letztendlich zu großen Veränderungen und großen Wirkungen in ihrem Leben.

Er sagt: „Die Lösung ist ein innovativer Ansatz mit kleinen und nachhaltigen Veränderungen unserer Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten. Wenn diese Veränderungen zu einem Teil unseres Alltags gemacht werden, profitieren wir davon, ohne einen Mangel zu verspüren.“

Über ECO

ECO ist die offizielle Jahrestagung der Europäischen Vereinigung zum Studium der Fettleibigkeit (European Association for the Study of Obesity-EASO). Sie gilt als die wichtigste jährliche wissenschaftliche Veranstaltung zum Thema Fettleibigkeit in Europa und zieht mehr als 2.000 Teilnehmer aus über 75 Ländern an. Die Teilnehmer sind Experten und Meinungsführer auf dem Gebiet der Fettleibigkeit und der damit verbundenen Umstände, und sie decken ein breites Spektrum von Berufen ab. Der interdisziplinäre Charakter der Forschung und Lehre zur Fettleibigkeit ermöglicht es dem Programm, die wichtigsten Fragen zum Thema Fettleibigkeit und ihren zahlreichen Begleiterkrankungen anzugehen.

Über Professor James Hill

Professor Hill ist eine bekannte Persönlichkeit nicht nur in der Welt der wissenschaftlichen Hochschulen, sondern auch im Bereich der öffentlichen Gesundheit - unter anderem gründete er das National Weight Control Registry, ein Verzeichnis von über 10.000 Menschen in den USA, die erfolgreich Gewicht verloren und das reduzierte Gewicht gehalten haben. Er ist auch Mitbegründer von America on the Move, einer nationalen Initiative zur Vermeidung von Gewichtszunahme, und er ist ehemaliger Präsident der American Society for Nutrition. Seine Anwesenheit bei ECO 2013 brachte entscheidende transatlantische Sichtweisen zum Umgang mit der Fettleibigkeitsepidemie nach Europa.

Um Bilder des Anlasses zu sehen, besuchen Sie unsere FlickR Seite.
Fotos von Fabrice Bourgelle Photography by Focus.

Veranstaltungen 2012

European Congress on Obesity (ECO) (Europäischer Kongress über Fettleibigkeit) 2012, Lyon – 9. Mai 2012

Beim ECO Symposium 2012 diskutiertenn führende internationale Experten für Ernährung, Lebensmittelauswahl und Verhalten das Empfinden von süßem Geschmack und unsere Beziehung zu süß schmeckenden Lebensmitteln und Getränken.

Außerdem wurden die Rolle kalorienarmer Süßstoffe beim Gewichtsmanagement durch geringere Kalorienaufnahme und (besonders wichtig) der Nachweis ihrer nachhaltigen Sicherheit erörtert.

Ernährung 2012, Nürnberg – 14. Juni 2012- Wissenschaftliches Symposium

Am 14. Juni wurde der Kongress „Ernährung 2012“ im Convention Center West in Nürnberg für ein interessiertes Fachpublikum und die Aussteller eröffnet. Er informierte über die stets wachsende Bedeutung bewusster und ausgewogener Ernährung bei der Behandlung wichtiger Gesundheitsaspekte.

Auf dem Kongress verteilte der Internationale Süßstoffverband (ISA, International Sweeteners Association) Informationen über die Vorteile kalorienarmer/kalorienfreier Süßstoffe an die Teilnehmer.

Diabetes UK Professional Conference 2012, Glasgow – 8. März 2012

Das Symposium untersuchte sowohl die Literatur, die sich auf Vorteile kalorienarmer Süßstoffe bezieht, als auch die Literatur, welche ihnen keinen Wert beim Umgang mit Diabetes zuerkennt. Es behandelte Themen wie die Kontrolle der Glykation und das Ernährungsmanagement postprandialer Glykämie und untersuchte Empfehlungen für kalorienarme Süßstoffe bei Diabetesversorgung und Gewichtsmanagement.

Veranstaltungen 2011

ISA-Tagung, Mai 2011, Brüssel

Auf diesem Symposium wurden Rolle und Anwendung kalorienarmer Lebensmittel, Getränke und Süßstoffe unter der Fragestellung „Können sie wirklich zu einer gesünderen Zukunft beitragen?“ erörtert.

VIDEOS

video image

play image

„Do it for you – Tun Sie es für sich” ISA für Weltdiabetestag 2017

Leben. Es ist nie zu Ende für uns Frauen. Manchmal sind wir so mit den Bedürfnissen unserer Kinder, unserer Partner und mit den täglichen Aufgaben beschäftigt, dass wir aus den Augen verlieren, was wir brauchen. Aber wenn Sie Typ 1, Typ 2 oder Schwangerschaftsdiabetes haben, ist es unerlässlich, dass Sie sich auch um sich selbst kümmern. Also was immer Sie heute für andere tun, vergessen Sie nicht, auch etwas für sich selbst und Ihre Gesundheit zu tun.